Logo

Vorhandwendung

Die Vorhandwendung ist eine lösende Übung. Durch den langsamen Ablauf ist es eine gute Übung, um das Zusammenspiel der Hilfen zu lernen.

Ausführung

Das Pferd wird durch eine ganze Parade zum Halten gebracht.

Gehalten wird in einer geschlossenen Reitbahn auf dem zweiten Hufschlag.

Das Pferd hat hier eine Begrenzung an der Wand.

Das Pferd tritt mit den Hinterfüßen in einer 180° Wendung um die Vorhand. Dabei tritt der innere Hinterfuß vor und über den äußeren Hinterfuß.

 

Hilfen

Das Pferd wird auf die Seite der neuen inneren Hand gestellt.

Der Reiter belastet den inneren Gesäßknochen.

Der äußere Zügel bleibt verwahrend.

Der innere Schenkel kommt etwas zurück und treibt die Hinterhand Schritt für Schritt herum.

Der äußere Schenkel bleibt dabei verwahrend und verhindert ein zu schnelles herumeilen.

[Reiterleben] [Das Pferd] [Ausrüstung] [Pferdepflege] [Grundausbildung] [Dressurreiten] [Ausbildungsskala] [Hilfsmittel] [Hufschlagfiguren] [Lösen] [Vorhandwendung] [Schenkelweichen] [Springen] [Gästebuch] [Links] [Impressum]