Logo

Hilfsmittel

Stimme

Die Stimme wird besonders bei jungen Pferden eingesetzt.
Bei älteren Pferden sollte damit sparsam umgegangen werden, da sie schnell abstumpfen.

In Dressurprüfungen ist eine hörbare Stimme nicht erlaubt.

Eine ruhige und tiefe Stimme wirkt beruhigend.
Ein kurzes Schnalzen ist wie eine Aufforderung.

Die Stimme ist ein wichtiges Hilfsmittel um das Vertrauen zu erhöhen.
Die Aufmerksamkeit kann durch die Stimme erhöht, und die Konzentration auf den Reiter gelenkt werden.

Gerte

Die Dressurgerte (Länge ca. 1,20 m) wird im Schwerpunkt des Griffes gefasst und läuft über den Oberschenkel des Reiters nach unten.

Beim Touchieren wird das Pferd dicht über dem Unterschenkel berührt, ohne das Pferd im Maul zu stören.

Die Gerte wird zur Aktivierung der Hinterhand und zur Unterstützung des Schenkels angewandt. Evtl. kann sie an der Schulter zur Unterstützung der verwahrenden Hilfen benutzt werden.

Die Gerte soll nur durch ein präzises Antippen im Bewegungsrythmus eingesetzt werden, sonst stumpft das Pferd ab.

Die Springgerte (länge ca. 75 cm) hat einen Schlag.

Sie wird an der Schulter im Rhythmus auffordernd eingesetzt.

Bei einem Ungehorsam können die Zügel in eine Hand genommen werden und die Gerte kann hinter dem Schenkel benutzt werden.

Sporen

Sporen gehören nur von erfahrenen Reitern verwendet, die die Schenkelhilfen bewusst und unabhängig vom Sitz geben können.

Mit Sporen können feinere Schenkelhilfen gegeben werden.

[Reiterleben] [Das Pferd] [Ausrüstung] [Pferdepflege] [Grundausbildung] [Dressurreiten] [Ausbildungsskala] [Hilfsmittel] [Hufschlagfiguren] [Lösen] [Vorhandwendung] [Schenkelweichen] [Springen] [Gästebuch] [Links] [Impressum]